aktuelle Rallye-NEWS

09. Dezember 2006
  • Rallye Wales
  • Sieg für Grönholm - Erfolgreichster Finne in der Rallye-WM! Mit seinem 25. WM-Sieg schließt Marcus Grönholm zu Colin McRae auf und überholt Tommi Mäkinen als erfolgreichster Rallye-Finne. Das Ford-Team konnte als schon feststehender Marken-Sieger befreit auffahren und setzte sich zu Beginn auch an die Spitze. Leider musste Mikko Hirvonen nach der WP3 seinen Focus abstellen, da dessen Überrollkäfig nach einem Aufprall zu stark beschädigt wurde. Danach folgte ein spannender Zweikampf um die weiteren Plätze zwischen Petter Solberg und Manfred Stohl, den der Österreicher am Ende für sich entscheiden konnte und damit seinen größten Erfolg in der WM feiern konnte. Peter Solberg mußte Manfred Stohl nach Fahrfehlern leider ziehen lassen, kann aber mit einem versöhnlichen dritten Platz sicher zufrieden sein. Das geschwächte Kronos-Team konnte mit den Plätzen 5 und 7 noch ein paar Punkte für die Marken-WM einfahren, wobei Daniel Sordo seinen 4ten Rang in der Fahrer-WM doch noch an Manfred Stohl abgeben mußte. Auch das RedBull-Skoda Team konnte bei seinem vorerst letzten Einsatz in der Rallye-WM mit dem 9ten Platz von Harri Rovanperä zufrieden sein, mußte aber den frühen Ausfall von Andreas Aigner durch einen mehrfachen Überschlag verdauen. Die letzten Bilder und Ergebnisse des Jahres an gewohnter Stelle.


    22. November 2006
  • Rallye Neuseeland
  • Doppelsieg für Ford und nach 27 Jahren wieder Marken-Weltmeister! Marcus Grönholm und Mikko Hirvonen siegen souverän in Neuseeland und sichern Ford nach über einem viertel Jahrhundert vorzeitig den Marken-Titel. Manfred Stohl mußte sich lange Zeit gegen die stark auffahrenden Kronos-Fahrer erwehren und konnte sich letztlich doch mit einem fantastischen dritten Platz vor Pons und Sordo durchsetzen. Die Subaru-Mannschaft allen voran Petter Solberg machte erneut keinen Stich und beklagte Traktionsproblem auf dem losen Schotter. Gaststarter Valentino Rossi zeigte auf einem pechschwarzen Subaru Impreza eine solide Vorstellung und beendete die Rallye auf Platz 11. Sebastian Loeb, der erneut pausierte war zumindest vor Ort um die für ihn noch sehr neue Streckenführung zu begutachten. Sein Einsatz zur letzten Rallye in Wales ist noch nicht sicher. Man kann davon ausgehen, dass sich der Franzose nach den vorzeitigen Entscheidungen in der Fahrer- und Markenwertung ehr schonen wird um im nächstes Jahr wieder mit einem gesunden Arm angreifen zu können. Bilder und Ergebnisse der Rallye wie gewohnt einfach dem Menü nach. Bis in zwei Wochen zum letzten WM-Lauf in Wales.


    03. November 2006
  • Rallye Australien
  • Erster Sieg für Hirvonen - Loeb zum dritten Mal Weltmeister! Marcus Grönholm hätte sich diese Rallye sicher anders vorgestellt. War er noch erwarterter Erster nach den beiden Zuschauerprüfungen, überschlug er sich auf der ersten WP und fuhr ab dann nur noch hinterher. Der nötige Sieg, um bei der Fahrerwertung noch ein Wort mitzureden war somit vergeigt und Sebastian Loeb wie 2005 vorzeitig Weltmeister. Wenigstens konnte er sich mit einigen WP-Bestzeiten noch den fünften Rang erobern und trägt immerhin Punkte zur Markenwertung bei. Grönholms Team-Kollege Mikko Hirvonen machte es diesmal besser und holte sich den ersten Sieg in seiner noch jungen Laufbahn. Selbst der erstarkte Petter Solberg konnte gegen den Ford-Youngster nichts ausrichten und fuhr einen sicherlich verdienten zweiten Rang nach Hause. Manfred Stohl zeigte wieder eine solide und fehlerfreie Leistung und stieg wieder auf das Treppchen und Xavier Pons mit immerhin 5 Hersteller-Punkten für Citroen auf Platz 4.

    Wie schon letzten Jahr holt sich Sebastian Loeb die Fahrerweltmeisterschaft. Sicherlich war er dieses Jahr der kompletteste Fahrer von allen und macht zudem einfach keine oder nur sehr selten Fehler. Wie es nächstes Jahr mit dem neuen C4 aussehen wird ist sicher noch nicht abzusehen. Ford hat jedenfalls das stärkste Auto und wird nächstes Jahr sicher ein Wort im Titelkampf mitreden. Ob Citroen Ford noch vom Marken-WM-Thron stürzen kann ist fraglich, zumal Loeb vermutlich erst beim WM-Finale in Wales wieder am Steuer Platz nehmen darf. Wir können jedenfalls gespannt sein.

    Bilder und Ergebnisse dieses spannenden WM-Laufs wie immer in der Galerie und der Punkteübersicht.


    21. Oktober 2006
  • Rallye Türkei
  • Ford im Doppelpack! Sicherlich auch Dank des Ausfalls von Sebastian Loeb holt sich die Ford-Mannschaft, an der Spitze Marcus Grönholm, den Doppelsieg in der Türkei und damit auch den ersten Platz in der Markenwertung zurück. Marcus Grönholm war von Beginn an der bestimmende Fahrer und dank fehlerloser Fahrt auch zu keinster Zeit gefährdet. Der Norweger Petter Solberg konnte zwar endlich wieder mit schnellen Zeiten aufwarten, wurde aber auf WP15 jäh von einem Stein in den Graben katapultiert und übergab damit Mikko Hirvonen den lange Zeit gesicherten zweiten Platz. Glück im Unglück hatte sein Bruder Henning, der sich auf der vorletzten Prüfung mit versagenden Bremsen und einem Benzinleitungsleck herumschlagen musste. Letzlich konnte er sich durch viel Glück und sein handwerkliches Geschick doch noch den dritten Platz und damit den besten Platz bei einer WM-Rallye sichern. Der für den verletzten Loeb einge-sprungene Schotte Colin McRae war zu Beginn zwar einer der schnellsten Fahrer, konnte aber durch eine falsche Reifenwahl und schlußendlich durch einen technischen Defekt nicht an seine tolle Leistung im letzten Jahr bei der Australien Rallye anknüpfen. Beste Citroen-Piloten waren damit Xavier Pons auf Platz 4 und Dani Sordo auf Platz 7. Laut Teamchef van Dalen wird Colin McRae aus Budget-Gründen in Australien nicht mehr an den Start gehen. Weitere Ergebnisse und Bilder über das Menü.


    28. September 2006
  • Rallye Zypern
  • Grönholm im Pech! Sebastian Loeb kann sich durch einen Fahrfehler von Marcus Grönholm doch noch den Sieg bei der Zypern-Rallye holen. Dem lange Zeit mit knappen Vorsprung führenden Grönholm war es nicht mehr möglich am letzten Tag den Spies umzudrehen. Dennoch fährt Ford mit Mikko Hirvonen auf Platz drei erneut wichtige Punkte für die Markenwertung ein und bleibt Citroen (Kronos) hart auf den Fersen. Nach der gestrigen Nachricht, dass Sebastian Loeb sich bei einem Mountain-Bike Unfall den Arm gebrochen hat, könnte es nochmal spannend in der Fahrer-WM werden. Im schlimmsten Fall könnte Loeb erst zur Abschluß-Rallye in Wales wieder ins Cockpit steigen und seinen Titel verteidigen. Aber zurück zur Rallye. Manfred Stohl konnte mit einem vierten Platz wieder seine Beständigkeit unter Beweis stellen und Toni Gardemeister, dass er nicht der einzige ist, der mit einem Citroen um Punkte fahren kann. Die Subaru- Mannschaft kann erneut mit Rang 8 und 9 und ständigen technischen Problemen sicher nicht zufrieden sein. Noch schlimmer erwischte es die RedBull-Skoda-Mannschaft. Beide Autos fielen schon sehr bald nach Elektronikaussetztern aus und wurden nach Analyse der Fehlerursache aus der Rallye genommen. Die weiteren Platzierungen und Bilder hier auf der Homepage.


    06. September 2006
  • Rallye Japan
  • Herzschlagfinale in Japan! Sebastian Loeb gewinnt mit 5.6 Sekunden Vorsprung seinen 27. WM-Lauf und ist damit erfolgreichster Rallye-Fahrer aller Zeiten. Der lange Zeit führende Marcus Grönholm machte am zweiten Tag gleich mehrere kleine Fehler, die im einen Rückstand von einer halben Minute einbrachten. Der Ford-Pilot konnte sich anschließend in einem spannenden Zweikampf mit dem Elsässer noch fast den ersten Platz zurückerobern. Mit einem dritten Platz konnte der zweite Ford-Fahrer Mikko Hirvonen erneut wichtige Punkte für die Marken-Wertung holen, in der es sicher bis zur letzten Rallye spannend bleiben wird. Bei seiner zweiten "Heim"-Rallye lag Petter Solberg zwar zu Beginn auf einem guten dritten Platz, musste sich aber immer wieder von auftretenden Bremsproblemen geschlagen geben und kam mit Müh und Not auf einen ernüchternden siebten Platz. Sein Teamkollege Chris Atkinson konnte sich zwar auf einen guten vierten Platz behaupten, allerdings mit über drei Minuten Rückstand auf den Dritten Hirvonen. Manfred Stohl holte wie immer das Mögliche aus der Rallye und kann mit einem 5ten Rang sicher zufrieden sein. Alle weiteren Platzierungen und Bilder wie gewohnt mit einem Klick.


    22. August 2006
  • Rallye Finnland:
  • Marcus Grönholm schlägt zurück! Der Ford-Pilot fährt bei seiner Heim-Rallye einen nie gefährdeten Sieg nach Hause. Der amtierende Weltmeister Sebastian Loeb war zwar immer in Schlagdistanz, verlor aber nach einem "Fahrfehler" zu viel Zeit und musste sich mit einem immer noch guten zweiten Platz begnügen. Der zweite Ford-Pilot Mikko Hirvonen machte mit einem dritten Platz das gute Abscheiden des Ford-Teams komplett. Petter Solberg war erneut vom Pech verfolgt und musste seinen Subaru Impreza WRC zwangsweise nach einem Überschlag abstellen. Sein Bruder Henning konnte immerhin einen tollen vierten Platz für das Bozian-Team einfahren. Manfred Stohl kam das ganze Wochenende nicht in Fahrt und blieb mit einem neunten Platz unter seinen Erwartungen. Der wieder mit einem von Pirelli gesponsorten Peugeot 307 angetretene Gigi Galli wiederholte mit Platz 5 seine guten Ergebnisse der Vergangenheit und empfiehlt sich wieder für ein vollwertiges Cockpit in 2007. Bilder der finnischen Schotterhatz natürlich in der Galerie.


    17. August 2006
  • Rallye Deutschland:
  • Kurz und knapp: 26 WM-Siege innerhalb von nur 5 Jahren, 5 Mal in Folge die Deutschland Rallye gewonnen und dieses Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit zum dritten Mal Rallye-Weltmeister. Tja, Sebastian Loeb hat wieder zugeschlagen und ließ der Konkurrenz keine einzige Chance dieses Jahr den Spieß umzudrehen. Einzig sein Team-Kollege Daniel Sordo konnte Ihm Paroli bieten. Marcus Grönholm musste sich mit einem hat erkämpften dritten Platz begnügen, der ihm lange Zeit vom sehr starken Toni Gardemeister streitig gemacht wurde. Überraschend ist wohl das sehr starke Abschneiden der RedBull-Skoda Mannschaft mit einem tollen Andreas Aigner auf Platz 6 und Jan Kopecky direkt dahinter. Manfred Stohl konnte sich mit einem fünften Platz wieder unter den Top 5 behaupten. Alles in Allem eine Rallye die wieder durch das stark wechselnde Wetter und damit verbundenen Strassenverhältnisse geprägt war und den Fans viele schöne Drifts und Fahrmanöver bescherte. Bilder gibt es wie immer in der Galerie. Meine privaten Schnappschüsse findet ihr hier.


    3. August 2006
  • Eifel Historic Rallye-Party:
  • Der sechste Lauf der Deutschen Rallye Masters am 28.-29. Juli zog wieder viele Zuschauer in die wie für Rallyes geschaffene Eifel. Doch viele der Zuschauer kamen nicht um die große Anzahl an Mitsubishi Evo´s fahren zu sehen, sondern das fast gleichstarke Feld an hisorischen Rallye-Fahrzeugen, die wie jedes Jahr in der Eifel ihr Stelldichein gaben. Vom kleinen Ford Anglia bis zum "Monster" Audi Quattro S1 waren wieder hochkarätige Fahrzeuge und dieses Jahr mit Walter Röhrl, Armin Schwarz, Björn Waldegaard und Reinhard Hainbach auch lebende Rallye-Legenden am Start. Die Fahrer schenkten sich natürlich wieder nichts und boten statt Kaffeefahrt Rallyesport und Drift´s vom Feinsten. Wer bei dieser gebotenen Anzahl an Fahrzeugen und fahrerischem Können nicht auf seine Kosten kam ist selber schuld ;-). Ich kann jedem nur wie letzten Jahr empfehlen, diese Veranstaltung zu besuchen, denn sie ist einmalig in Deutschland und sicher auch eine der wenigen Möglichkeiten in Europa historische Rallye-Autos in Aktion zu erleben. Die große Anzahl an Bildern, die ich dieses Jahr schießen konnte gibt es in der Galerie zu sehen. Man sieht sich vielleicht bei der Deutschland-Rallye, viel Spass bis dorthin.


    17. Juli 2006
  • Rallye Baden-Württemberg:
  • Vom 14.-15.Juli fand rund um Geislingen (Baden-Württemberg) der dritte Lauf zur Deutschen Rallye Serie statt. Das im Vorfeld angekündigte und hoch-karätige Starterfeld zog viele Zuschauer aus ganz Deutschland und auch einigen europäischen Nachbarländern zur Geislinger Steige und diese wurden mit Rallye-Aktion vom Feinsten belohnt. Etliche km schwieriger und teilweise äußerst schneller Wertungsprüfungen, gespickt mit sehr schnellen Sprungkuppen, davon eine mobiler Art, forderten Fahrer und Material bis aufs Letzte. Am Ende gewann Matthias Kahle auf seinem Skoda Fabia WRC vor Wevers auf Toyota Corolla WRC und Sandro Wallenwein mit seinem relativ neuen Skoda Oktavia WRC. Peter Corazza als bester Privatfahrer fuhr zwar unspektakulär allerdings sehr effizent und sicherte sich auf seinem EVO7 einen tollen fünften Rang hinter der WRC-Riege. Viele Bilder zur Rallye gibt es in der Galerie. Viel Spass und bis zur Eifel-Rallye. ;-)


    09. Juni 2006
  • Rallye Akropolis 2006 :
  • Es ist geschafft! Marcus Grönholm schlägt den im Vorfeld fast schon zum Sieger erklärten Sebastian Loeb bei der Akropolis Rallye. Der Ford-Pilot konnte schon vom ersten Tag an eine Bestmarke nach der anderen verbuchen und seine Konkurrenten, inklusive des Weltmeisters, auf die weiteren Plätze verweisen. Loeb konnte sich mit viel Glück vor dem totalen Ausfall retten und erreichte mit über zwei Minuten Rückstand immer noch den zweiten Rang. Dank dem dritten Platz von Mikko Hirvonen konnte Ford in der Markenwertung wieder kräftig zulegen und macht damit seine Ambitionen auf den Markentitel deutlich. Toni Gardemeister, der seit der Monte in keinem Auto mehr gesessen ist, konnte in einem für Ihn ungewohnten Citroen Xsara auf einen hervorragenden vierten Platz vorfahren. Der beste der Solberg-Brüder war wieder einmal Henning auf Platz 5. Petter hatte wieder großes Pech und beschädigte sein Auto bei einem Ausweichmanöver auf einer Verbindungsetappe so stark, dass für Ihn am Ende nur noch ein siebter Platz übrig blieb. Recht kläglich schnitt erneut das Red-Bull Skoda Team ab. Mit einem 12. und einem 14. Platz können die Team-Leader Raimund Baumschlager und Armin Schwarz sicher nicht zufrieden sein. Einzig Francois Duval zeigte auf einem First-Skoda wieder das Potenzial des kleinen Tschechen und konnte bei einigen Wertungsprüfungen recht gut mithalten und hätte am Ende sicher einen besseren Platz verdient gehabt.

    Nach der Akropolis-Rallye sind nun über 2 Monate Sommerpause angesagt. Als nächstes dürfen wir uns im August auf die Deutschland-Rallye freuen, die sicher wieder ein großes Aufgebot an WRC´s zu bieten haben wird. Wir werden sehen. Bis dahin frohes Fussballschauen ;-)


    25. Mai 2006
  • Rallye Sardinien 2006 :
  • Sebastian Loeb schon wieder Weltmeister? Nach 7 von 16 Läufen könnte man fast zu diesem Schluss kommen. Wieder einmal war es zu Beginn Marcus Grönholm, der den es zu schlagen galt. Leider musste dieser am zweiten Tag erneut die Segel streichen und seinen Ford Focus WRC aufgrund eines Defektes abstellen. Diese Chance konnte erneut Sebastian Loeb ausnutzen und fuhr ab dann einen ungefährdeten Sieg entgegen. Einzig Mikko Hirvonen hielt die Fahnen des Ford-Teams hoch und belegte einen tollen zweiten Platz. Und Petter Solberg? Tja der hatte wieder einmal "Pirelli"-Pech und musste in einer Prüfung gleich drei Reifenschäden hinnehmen. Dies und weitere "Kleinigkeiten" reichten dann nur für einen schlechten neunten Platz. Der Gewinner der Rallye war wieder einmal das von Citroen gesponsorte Kronos-Team, dass seine 3 Autos unter die ersten 4 bringen konnte und damit sowohl in der Fahrer- als auch in der Markenwertung auf und davon zieht. Um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzen fuhren Sebastian Loeb und sein Co den insgesamt 25ten WRC-Sieg ein und machen damit Daniel Elena zum erfolgreichsten Rallye-Co aller Zeiten. Selbst Loeb fehlen jetzt nur noch 2 Siege um Carlos Sainz als erfolgreichsten Fahrer abzulösen. Das hat in so kurzer Zeit noch kein anderer Fahrer geschafft. Bilder und das komplette Ergebnis der Rallye an üblicher Stelle.


    08. Mai 2006
  • WRC meets Dakar in Korb:
  • Der Tag der offenen Tür in Korb bei Stuttgart hätte nicht spannender sein können. Peter Göbel und Matthias Kahle, beide Deutsche Rallyemeister 2005, kamen mit ihrem Meisterauto, dem Skoda Fabia WRC und einem waschechten Paris-Dakar Truck nach Korb und begeisterten Einheimische und Besucher. Nicht nur, dass beide Fahrzeuge für jeden zugänglich und anfassbar waren, einige Glückliche hatten das Vergnügen mit Matthias Kahle ein paar Runden im benachbarten Weinberg zu drehen. Allen voran der Bürgermeister der Kleinstadt, der sichtlich begeistert neben dem mehrfachen deutschen Meister Platz nehmen durfte. Wer jetzt glaubt, dass dies eine Sonntag nachmittägliche Kaffeefahrt wurde, war schon nach der ersten Weinbergskurve eines Besseren belehrt. Kahle ließ die sprichwörtliche Kuh fliegen und "verzierte" die Wege mit reichlich Gummi und Rauchschwaden. Weinberg-Besucher konnten über eine Stunde lang Rallye satt erleben und ein sonniges Wochenende ausklingen lassen. Einige Eindrücke des einmaligen "Rallye-Events" findet ihr hier in der Galerie. Dazu gibt es noch ein kleines Filmchen mit ein paar gelungen Drifts.


    05. Mai 2006
  • Rallye Argentinien 2006 :
  • Sebastian Loeb ist auch in Argentinien wieder nicht zu schlagen! Durch die frühen Ausfälle der beiden Ford-Piloten, wieder durch Technik-Defekte bedingt, musste sich Loeb nur noch gegen den wiedererstarkten Petter Solberg durchsetzen. Der Norweger kämpfte zwar tapfer, konnte aber mit dem in einer anderen Welt fahrenden Loeb nicht mithalten. Erfreulich das erneut gute Abschneiden von Gigi Galli auf einem für Ihn ungewohnten Peugeot 307 der Bozian-Manschaft. Der von Pirelli gesponsorte Italiener holte sich unangefochten hinter Solberg den dritten Rang. Manfred Stohl, der seine hunderste WM-Rallye bestritt, konnte am Ende mit einem tollen vierten Platz überzeugen. Ein Trostpflaster für das Ford-Team gab es am Ende doch noch. Seit nunmehr 66 WM-Rallyes in Folge fuhr ein Ford Focus in die Punkte und in diesem Fall ausgerechnet der Sohn von Ford Team-Chef Malcolm Wilson. Die schönsten Bilder und die weiteren Plazierungen über diese Links.


    13. April 2006
  • Rallye Korsika 2006 :
  • Und dann Loeb zum Dritten! Nach seinem letztjährigen Glanzsieg, bei dem er alle WP´s für sich entscheiden konnte, gewinnt er auch die diesjährige Korsika-Rallye vor Marcus Grönholm. Der Finne konnte zwar am Anfang recht gut mithalten, musste sich aber schon nach kurzer Zeit mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Sein Team-Kollege Mikko Hirvonen komplettiert das gute Ford-Ergebnis mit Rang 4. Dieser kämpfte bis zum Schluss mit Dani Sordo um Rang 3, den der Spanier mit einer erneut überzeugenden Fahrt verteidigen konnte. Die Überraschung ist wohl Alex Bengue der mit einem privaten Peugeot 307 mit dem 5ten Platz aufhorchen ließ und sich damit sicher für wein weiteres Asphalt-Cockpit empfiehlt. Petter Solberg konnte auch diesmal nicht überzeugen und muss sich mit einem sehr schlechten 11ten Platz begnügen noch hinter seinem Teamkollegen Sarrazin der auf Platz 8 fuhr. Subaru hat viel zu tun um den verlorenen Anschluss an die großen Zwei (Kronos/Citroen und Ford) wieder herzustellen. Bilder und weitere Plazierungen wie gewohnt.


    29. März 2006
  • Rallye Spanien 2006 :
  • Loeb zum Zweiten! Nach dem Sieg in Mexiko legt Sebastian Loeb nach und sichert sich auch in Spanien die 10 Punkte. Allerdings war diesmal auch ein bisschen Glück dabei. Der lange Zeit den Ton angebende Marcus Grönholm wurde wie kurz danach sein Kollege Mikko Hirvonen von einem Turboladerschaden eingebremst und bescherte beiden hohe Zeitverluste. Nur Grönholm konnte sich mit einer beherzten Fahrt und einigen Bestzeiten immerhin noch einen sehr guten dritten Platz sichern. Überraschend stark zeigte sich das komplette Kronos-Team, das lange Zeit sogar drei Autos auf den ersten Plätzen hatte. Leider schied Xavier Pons kurz vor dem Ende der Rallye durch einen Fahrfehler aus. Fast schon nicht überraschend zeigte sich Francois Duval erneut sehr fahrstark und konnte trotz Probleme mit dem Auto die Pace lange Zeit mitgehen und wurde immerhin noch mit einem guten 6ten Platz belohnt. Erneut enttäuschend die Subaru-Crew mit Petter Solberg und Mannen die nicht über einen 7ten Rang hinauskamen. Weitere Bilder, Ergebnisse an gewohnter Stelle. Viel Spass!


    08. März 2006
  • Rallye Mexiko 2006 :
  • Loeb zum Ersten! Der amtierende Weltmeister Sebastian Loeb holt sich bei der Rallye Mexiko seinen ersten Saisonsieg und setzt sich damit an die Spitze der Fahrerwertung. Sein stärkster Konkurrent Marcus Grönholm patzte nach zwei Siegen in Folge und konnte mit Hilfe des Superrallye-Konzeptes lediglich noch einen Punkt ergattern. Auch der sehr stark fahrende Youngster Mikko Hirvonen schied nach einem Fahrfehler vorzeitig aus. Der Österreicher Manfred Stohl nutze die Ausfälle seiner Mitbewerber und sicherte sich nach einer nahezu fehlerfreien Fahrt einen tollen dritten Rang, hinter dem wiedererstarkten Petter Solberg. Der Norweger konnte sich zwar an Tag Eins den Etappen-Sieg holen, musste aber am zweiten Tag Loeb vorbeiziehen lassen und verlor bis zum Ende dann doch noch fast 50 Sekunden. Letztlich konnte die Subaru-Manschaft doch noch das Potenzial des neuen Impreza WRC zeigen und empfiehlt sich damit sicherlich für die nächsten Schotter-Rallyes. Bilder und das komplette Ergebnis der Rallye an üblicher Stelle.


    10. Februar 2006
  • Rallye Schweden 2006 :
  • Marcus Grönholm zum Zweiten! Auch die Schweden-Rallye kann der für Ford fahrende Finne für sich entscheiden. Der amtierende Weltmeister Sebastian Loeb machte es Ihm zwar nicht leicht, dennoch konnte der nahezu fehlerfrei fahrende Grönholm den Franzosen immer auf Distanz halten. Der dritte Platz war bis zum Schluss durch den Zweikampf der Mitsubishi-Fahrer Gigi Galli und Daniel Carlsson bestimmt. Carlsson konnte sich dann doch am Ende mit nur 7 Sekunden Vorsprung durchsetzen. Aufgehalten durch einen Antriebsschaden konnte sich Petter Solberg auch diesmal nicht in Szene setzen und schied am Ende aus. Ex-DTM-Champion Mattias Ekström hielt sich lange unter den ersten Sieben, musste aber leider am dritten Tag nach einem Ausrutscher sein Auto abstellen. Nichtsdestotrotz konnte das RedBull-Team erneut mit den Leistungen des Skoda Fabia zufrieden sein.
    Weitere Bilder, Ergebnisse wie gewohnt an alter Stelle. Viel Spass!


    29. Januar 2006
  • Rallye-Taxi :
  • THE ULTIMATE DRIVING EXPERIENCE! Auf der Seite www.rallyetaxi.com werden Mitfahrmöglichkeiten in einem Rallyefahrzeug angeboten. Das ist nicht neu sagst du? Stimmt, allerdings fährt man nicht mit irgendjemanden, sondern mit dem amtierenden Driftweltmeister Harald Müller und das ganze auch noch in einem der erfolgreichsten Rallyeauto aller Zeiten. Den Lancia Delta Integrale! Das Allerbeste ist allerdings der Preis. Ab nur 49 Euro gehts schon los und bleibt garantiert unvergesslich. Interesse geweckt? Dann einfach auf das Banner klicken.


    29. Januar 2006
  • Rallye Monte-Carlo 2006 :
  • Marcus Grönholm holt mit dem nagelneuen Ford Focus WRC06 seinen ersten Asphaltsieg. Der lange Zeit souverän in Führung liegende Sebastian Loeb leistete sich einen seiner wenigen Ausrutscher und musste den ersten Platz an den Finnen abtreten. Dank des Super-Rallye-Prinzips und einer furiosen Aufholjagd, war es Loeb dennoch möglich einen hervorragenden zweiten Platz zu ergattern. Auf den weiteren Plätzen folgten ein sehr zufriedener Toni Gardemeister auf einem Peugeot 307 des privaten Astra-Teams und Manfred Stohl mit einem 307 des OMV Peugeot Norway World Rally Teams. Ford ist mit dem neuen Focus ein großer Wurf gelungen. Mit einem völlig neuen und in Rekordzeit entwickelten WRC schon nach dem zweiten Einsatz einen Sieg einzufahren ist schon fast unglaublich. Mit Spannung wird die zweite Saison-Rallye in Schweden Ende nächster Woche erwartet. Wir werden sehen wie die Teams mit dem dort vorherrschenden Tiefschnee fertig werden. ;-)

    Ach ja, die Galerie, die Rallye-Übersicht und die Fanartikel sind überarbeitet. In den nächsten Wochen folgen dann noch die Auto- und Link-Übersicht. Weiterhin viel Spass auf der Seite.


    01. Januar 2006
  • Homepage:
  • Was wird das neue Rallyejahr bringen? Die neu gestaltete und durch viele Privatteams geprägte Rallye-WM 2006 wird zunächst zeigen müssen, ob sie überlebensfähig ist und weiterhin Zuschauer binden und dazugewinnen kann. Wahrscheinlich wird es auf den vorderen Plätzen keine großen Überraschungen geben und trotz eines privat eingesetzen Citroen Xsara WRC wird auch mit dem amtierenden Weltmeister Sebastian Loeb zu rechnen sein. Spannend wird es dagegend auf den folgenden Plätzen mit den privat eingesetzten Peugeot 307, Skoda Fabia, Ford Focus und Citroen Xsara. Viele der letztjährigen Spitzenfahrer sind auf ein neues und privat organisiertes Cockpit angewiesen. Einige bilden eigene Teams, andere kommen durch finanzstarke Sponsoren in den Genuß bei einem der großen Privatteams zu starten. Wir werden sehen was das neue Rallyejahr bringen wird.

    Wie schon seit längerem versprochen, wird die Homepage endlich aktualisiert und die Linkseite erneuert werden. Ich hoffe ich werde noch vor dem in fast vier Wochen startenden WM-Lauf in Monte-Carlo damit fertig sein. Weiterhin viel Spass und eine spannenden Saison 2006!

    NEWS 2005
    NEWS 2004
    NEWS 2003
    NEWS 2002